Aktuelles & Veranstaltungen

 

23.9. - 3.10.2017

 

„Vielfalt verbindet.“

27. Interkulturelle Woche in Reutlingen vom 23.9. - 3.10. 2017

Zum 27. Mal findet in diesem Jahr die Interkultureller Woche in Reutlingen statt, Unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“ erwartet die Besucher vom 23. September bis 3. Oktober und darüber hinaus ein abwechslungsreiches und interessantes Programm mit über dreißig Veranstaltungen. Dazu haben über vierzig Vereine, Institutionen und Einrichtungen beigetragen – ein weitgespanntes Netzwerk von Initiativen für ein gutes Miteinander der vielfältigen Kulturen und Nationalitäten in unserer Stadt!
In diesem Jahr stehen Fragen im Mittelpunkt, die sich einer kulturell vielfältigen Gesellschaft aufdrängen:  Was hält Menschen in einer Gesellschaft zusammen? Wie viel Gemeinsamkeiten und Konsens braucht es, damit Zusammenleben in Vielfalt gelingt? Wie viel Dissens ist fruchtbar? Und was gilt es zu tun, um ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt zu erhalten?
Diesen Fragen widmet sich die zentrale Veranstaltung am Montag, 25. September um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek. Das Motto „Vielfalt verbindet.“ soll dazu anregen, eine Utopie des Zusammenlebens in einer kulturell vielfältigen Stadt wie Reutlingen zu entwickeln. Dazu werden nach einem Impulsreferat des Integrationsbeauftragen der Stadt Stuttgart, Gari Pavkovic, mit Vertreter*innen aus Integrations- und Jugendgemeinderat, Wirtschaft und ausländischen Vereinen konkrete Erfahrungen und Möglichkeiten aus der jeweiligen Lebenswelt diskutiert und entwickelt. Das Gespräch moderiert Thomas Becker (VHS). Musikalische Akzente setzt ein Ensemble aus dem WPR-Projekt "fugato". Zum Ausklang des Abends besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei Snacks und Getränken.
Weitere Veranstaltungen sind im Programmheft aufgeführt; es liegt in Kirchen, öffentlichen Einrichtungen sowie bei Veranstaltern aus oder kann bei der Dekanatsgeschäftsstelle (Tel.: 07121-144840; eMail: DekGesch.RT@drs.de) angefordert werden.

 

 

September - November 2017

 

 

Blickwechsel 2017 - Bild des Monats extra


"Blickwechsel" ist eine Veranstaltungsreihe in Kooperation von Städtischem Kunstmuseum Spendhaus und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Reutlingen. An vier Donnerstagabenden – dem traditionellen Termin für Bild des Monats im Gespräch – treten Kunstwissenschaftler aus dem Spendhaus und Reutlinger Theologen in einen Dialog über ausgewählte Kunstwerke aus der Sammlung des Museums. Vor den Originalbildern bringen sie ihre jeweilige Sichtweise unter Beteiligung des Publikums zur Sprache. Musikalische Beiträge verschiedener Künstler aus Stadt und Region umrahmen die Abende.

Den Kooperationspartnern geht es – im Kontext von Ausstellungen eher ungewöhnlich – darum, mit existenziellen Fragen und Themen auf vertraute oder unbekannte Werke der modernen und der zeitgenössischen Kunst zuzugehen. Dabei werden sowohl solche Kunstwerke befragt, die auf die traditionelle christliche Ikonographie zurückgreifen, als auch solche, die die bleibenden großen Themen mit einem eigenen individuellen Repertoire an Bildern und Formen behandeln.

 

Ort: Städt. Kunstmuseum Spendhaus, Spendhausstr. 4, Reutlingen

Termine:

Donnerstag, 28. September, 18 Uhr

Endlose Anfänge - Donald Judd, Ohne Titel, 1991-94


Thomas Münch, Dekanatsreferent, Katholisches Dekanat Reutlingen-Zwiefalten
Dr. Ralf Gottschlich, stellvertretender Museumsleiter, Kunstmuseum Spendhaus
Markus Mehl (Saxophones)

 

 

 

 
Donnerstag, 30. November, 18 Uhr

Zeiten(w)ende - HAP Grieshaber, Weltgericht, 1970


Prof. Dr. Jörg Barthel, Professur für Altes Testament, Theologische Hochschule Reutlingen
Martina Köser-Rudolph, stellvertretende Museumsleiterin, Kunstmuseum Spendhaus
Thomas Lambeck (Violoncello)

  

 

13.9.2017

ACK-Podium zur Bundestagswahl

Kandidat*innen am 13.9. im Gespräch mit den Kirchen

Wie immer vor Wahlen lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Reutlingen die Kandidatinnen und Kandidaten zum Gespräch.
Schwerpunktmäßig geht es um die Themen:
- "Spalten oder Teilen" - Wie viel Solidarität braucht unsere Gesellschaft?
- "Partner oder Störfaktor" - Welche Bedeutung haben die Kirchen für die Politik?
Impulse dazu geben Dr. Stefan Meißner (Kath. Kirche) und Christoph Klaiber (Evang.-meth. Kirche).
Zugesagt für das Podium haben die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten der parlamentarischen Parteien. Die Gesprächsrunde moderiert Günter Mahler (Baptisten).